Fiji Islands

Guuuuut der Hammer!

An der Uni sind grad 3 Wochen Osterferien und ich bin soeben von meinem 15 tägigen Trip aus Fiji wiedergekommen.

Bin zunächst nach “Viti Levu”, die grösste von insgesammt 800 Inseln, geflogen und in Nadi in nem Hostel eingecheckt. Hab dann auch gleich ne Handvoll anderer Backpacker aus England, USA und Spanien kennegelernt mit denen ich am nächsten Morgen für 4 Tage mit nem Bus (Feejee Experience, bist du’s?) um die Mainisland gecruised bin. Endlos traumhafte Beaches und die Natives so was von freundlich und cool drauf, hab ich eigentlich so noch nirgends erlebt. (Schöne Grüsse nach Russland!) Auch war es lange nicht so touristisch wie befürchtet.
Den ganzen dritten Tag sind wir durch untouched Rainforrest gehiked wobei wir 2 Stunden lang hüft-tief in nem Fluss entlang sind, aber Blutegel sind angeblich gut für die Durchblutung…
Danach gings tief ins Landesinnere zu nem local Village mit “Kava” Ceremony. Kava, ich sags euch, des krässeste Zeug auf Erden! Es ist basically zermalene Wurzel vom, na was wohl, Kava-tree und wird mit Wasser vermischt. Beim trinken muss man bestimmte Regeln einhalten und darf nicht nein sagen wenn es einem angeboten wird. Wird als unhöflich empfunden. Auf jeden Fall wird die Zunge und eigentlich der ganze Mund taub. Je lustiger wirds natürlich je mehr man in sich hineinschüttet. Man wird davon ends dicht, aber nicht so wie mit Alkohol, eher endlos relaaaaxed. In der Regel MUSS man alle 5 min ne halbe Coconut austrinken (wichtig: in einem Zug, oder es gilt nicht) und so ne Session dauert bei den Locals zwischen 10 und 15 Stunden, bis sich keiner mehr bewegen kann. Ich konnte nach ner halben Stunde und 5 Ladungen meinen Namen nicht mehr sagen:-)
Wieder zurück in Nadi hab ich mich auf ein Schiff gehaun und in 10 Tagen 8 andere Inseln abgecruised. Todessonne bei 35 Grad im Schatten, tauchen, noch mehr Beaches und noch viel mehr Kava! Auf jeder Insel gabs mindestens eine “Cave, where the elders hang out”. Irgendwie hatt ich den Eindruck, dass Mann auf Fiji mit 25 retired. Mann kriecht in ne kühle, feuchte Höhle und schüttet so lang Kava in sich hinein bis Mann die Coconut nicht mehr halten kann…
Dann, eines Nachts, mein Kumpel und ich sitzen grad in so ner Höhle mit zwei 40 und nem ca 80 Jahre alten Fijianer und auf einmal stürmen 20 dancende (halbnackte:-) Mädels mit Fackeln herein. Gefolgt von nem Teil der Fiji Rugby 7 Nationalmannschaft. War eigentlich ne private Welcome-party für das Team weil sie eine Woche vorher den Worldcup (im Finale gegen New Zealand) gewonnen hatten. Ben (aus England) und ich waren die einzigen nicht schwarzen und wenn die 3 alten Knacker noch reden hätten können, hätten sie uns bestimmt vorgewarnt. Als die Sonne aufging war ich zurück im Resort beim Frühstück, nur mein Körper lag noch in der Höhle…
Es war mein Traum, ich hab mich zu 99% nur von frischer Ananas und selbstgeklauter Coconut ernährt und brauchte genau 4 min 12 sekunden um um die Insel zu laufen. Eine Hütte, (eine Höhle), ein paar Hängematten und 8-10 Palmen, das wars.
So, jetz bin ich braun wie ein Neger und darfs bei Regen und 12 Grad unterm Pulli verstecken. Dann noch Midterms nächste Woche *kotz!* Mal schaun ob ich das zwischen dem klettern einschieben kann…

*cheers*

April 11, 2005  Tags: ,   Posted in: New Zealand 2005 Views: 4389

Leave a Comment